Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Das KW Gewindefahrwerk

Stufenlose Tieferlegung ganz nach Wunsch und hochwertige Komponenten für lange Lebensdauer

Im Gegensatz zu herkömmlichen Serien- und Sportfahrwerklösungen verfügt ein KW Gewindefahrwerk über ein Trapezgewinde und einen einstellbaren Federteller. Dadurch lässt sich eine stufenlose Tieferlegung einstellen.

Ein weiterer Unterschied zum herkömmlichen Serienfederbein ist der längere Einfederweg, den die KW Ingenieure durch die Verwendung gekürzter höhenverstellbarer Federbeingehäuse erzielen. Dadurch wird selbst bei einer maximalen Tieferlegung der Restfederweg nicht beeinträchtigt.

Stufenlose Tieferlegung

Bei einem KW Gewindefahrwerk „inox-line“ wird am zu 100 Prozent korrosionsbeständigen KW-Edelstahl-Federbein nach McPherson-Bauweise die Tieferlegung am eingebauten Fahrwerk eingestellt. Durch das schmutzunempfindliche Trapezgewinde und dem langlebigen Polyamid-Gewindering ist das Ändern der Tieferlegung auch nach Jahren des Fahrvergnügens ein Leichtes.

Mit der von KW genutzten Einstelltechnik funktioniert das selbst unter Federvorspannung. Je nach Fahrzeugtyp erfolgt die Niveauregulierung der Tieferlegung an der Hinterachse entweder direkt am höhenverstellbaren Federbein nach McPherson-Bauweise (beispielsweise Subaru Impreza); oder über die KW Hinterachshöhenverstellung an der Federaufnahme. Auch in diesem Fall kann die Tieferlegung im eingebauten Zustand schnell und einfach eingestellt werden.

KW Dämpfer und KW Feder

Im Gegensatz zu herkömmlichen Serien- und Sportfahrwerklösungen verfügt ein KW Gewindefahrwerk über ein Trapezgewinde und einen einstellbaren Federteller. Dadurch lässt sich eine stufenlose Tieferlegung einstellen.

Ein weiterer Unterschied zum herkömmlichen Serienfederbein ist der längere Einfederweg, den die KW Ingenieure durch die Verwendung gekürzter höhenverstellbarer Federbeingehäuse erzielen. Dadurch wird selbst bei einer maximalen Tieferlegung der Restfederweg nicht beeinträchtigt.